Schlagwörter: Wie ficken in mein Gehirn Kommentarverlauf ein-/ausschalten | Tastaturkürzel

  • Dr. Kaos 01:48 am 18. October 2015 Permalink | Antworten
    Tags: , Pfunny, , Wie ficken in mein Gehirn, Wieder was gepostet,   

    Pfunny Tweet is pfunny 

    Screen Shot 2015-10-18 at 01.45.43

     
  • Dr. Krise 17:00 am 20. August 2013 Permalink | Antworten
    Tags: , , Wie ficken in mein Gehirn   

    Menschen und Logik 

    Ich warte seit WOCHEN auf ein Paket. Kram aus Japan bestellt. EINDOLLARNEUNUNDNEUNZIG. ODER ZWEIDOLLARNEUNUNDNEUNZIG. Und ich WARTE. Schreibe ich heute eine Nachricht an den Verkaeufer, ob es eine Tracking number gibt. Antwort: „Yes! You can have a tracking number“
    Schickt sie dann aber nicht. Warum muss ich jetzt nochmal schreiben und ihn daran erinnern, dass es klug waere, mir diese auch zu schicken, wenn ich ihn schon danach frage…!?

    DANN rufe ich heute bei der australischen Telekom an und sage MEIN INTERWEBZ ist fucking slow und WAS SOLL DENN DAS? Nicht nur, dass die Dame am anderen Ende der Leitung dauernd ins Telefon rotzt und schnaeuzt und hustet, nein, sie sagt erstmal, dass ich mein Modem resetten soll. ACH!? Hab ich, gute Frau, hab ich. Nochmal? Na gut!
    Und dann sieht sie, dass in ihrer Anzeige alles ROT ist und meine Verbindung somit schlecht. ACH!? Weiss ich, gute Frau, weiss ich.
    Ob sie einen Techniker schicken soll!? Muss ich diese Frage beantworten? „Nene. Lassen sie mal. Ich wollte mich nur vergewissern, dass die Verbindung WIRKLICH Scheisse ist. Ich war mir naemlich schon zu hundert Prozent sicher und hatte gehofft, dass sie mir sagen, dass es an mir liegen wuerde… NATUERLICH SOLLST DU EINEN TECHNIKER SCHICKEN“
    Wann es mir am liebsten waere, fragt sie. Donnerstag zwischen 8 und 13 Uhr oder Donnerstag zwischen 12 und 17 Uhr.
    Ob ich da zuhause sein muesse, frug ich.
    „No“ sacht sie.
    „JAWATTSEFACK!? Dann schick den Kasper doch vorbei wann Du willst. Hauptsache so schnell wie moeglich“

    Meine Fresse

     
  • Dr. Kaos 20:34 am 3. August 2013 Permalink | Antworten
    Tags: Axo ist das, Ton des Tages, Wie ficken in mein Gehirn   

    Geräusch zum Bild 

    (In den Comments geht das nicht, weil das wäre overpowered!)

     
  • Dr. Kaos 06:51 am 11. November 2012 Permalink | Antworten
    Tags: , , Wie ficken in mein Gehirn   

    Witzelsucht ist eine Geistesstörung

    Prof. M
     
    • Dr. Krise 10:09 am 11. November 2012 Permalink | Antworten

      DAS gefaellt mir!

      Das wirklich gute an dieser Praxis ist ja, dass man sowohl als Chef als auch als Angestellter hier drin ist und nicht mehr raus kann und ueberhaupt ist man sein eigener Patient und Arzt. GARGELKARG!

      Wie ficken in mein Gehirn!

  • Dr. Krise 13:31 am 3. November 2012 Permalink | Antworten
    Tags: , , , , Wie ficken in mein Gehirn   

    Es macht immer alles Sinn (Teil 423) 

    Ich habe einen neuen Internetz-Anschluss. Dazu gab es ein neues Modem. Es sieht so aus, als waere das Teil zur Abwechslung mal gut, weil da Netgear drauf steht. Ausserdem soll es super schnell sein. Das schnellste von allen und ueberhaupt.

    Zur Einrichtung wurde auch gleich ein Techniker mitgeschickt, der mir dann gesagt hat, ich soll auf CONNECTION klixen. Ich tat dies. Er sagte, ich solle Nutzernamen und Passwort eingeben und dann auf NEXT klixen. Aber bloss nicht ENTER druecken, weil ENTER die Seite REFRESHED.

    HAE? Ich meine natuerlich: „Na klar!“ ENTER ist ja immer die Taste fuer REFRESH. Ganz klar.

    Der Techniker sagte dann „Funny! Innit!?“ und es wuerde wahrscheinlich zuviel Geld kosten um das zu aendern.

    Ja, genau. Und wieviel Geld es wohl gekostet hat, um diese „Funktion“ ueberhaupt einzubauen.

    Irgendwann kann man unter Windows F1 druecken und bekommt dann WIRKLICH HILFE!

     
    • Dr. Kaos 14:14 am 3. November 2012 Permalink | Antworten

      Irgendwann kann man unter Windows F1 druecken und bekommt dann WIRKLICH HILFE!

      NEIN – weil das kost ja mindääästenz AineMarkundAchtzig!

    • Dr. Krise 14:42 am 3. November 2012 Permalink | Antworten

      Suess und saftig. Eine Mark und zehn und Du kannst F1 DRUECKEN!

  • Dr. Kaos 03:55 am 4. August 2012 Permalink | Antworten
    Tags: , bush on fire, , , , , , , , , Wie ficken in mein Gehirn   

    Or gaze at a burning bush if you wish… 

     
  • Dr. Kaos 04:01 am 4. March 2012 Permalink | Antworten
    Tags: , Wie ficken in mein Gehirn,   

    Ich hätte gern dreiviertel Pfund Gehirntes, Bitte! 

     
  • Dr. Krise 15:47 am 18. January 2012 Permalink | Antworten
    Tags: Wie ficken in mein Gehirn   

    Fast wie Titanic! 

    Lustig. Da kippt ein Schiff um, weil ein Kapitaen nicht weiss, wie man eine Kurve faehrt. Dass „dat Schiff nu auffe Seide liecht“ ist nun nicht wirklich lustig. Aber die Kommentare der „Ueberlebenden“. Jemand sagte, dass waere wie bei der Titanic gewesen.

    Genau. Die Titanic ist auf dem Weg von Englang nach Amerika gegen ’nen Eisberg gebrettert. Es gab zu wenig Rettungsboote und so hat man einfach darauf verzichtet, die Untermenschen aus der „Unterklasse“ zu retten. Das Schiff ist dann in der Mitte durchgebrochen und viele, viele Menschen sind ertrunken, erfroren oder beides. Die Kapelle spielte bis zum Schluss und Kate hat Leonardo keinen Platz gemacht, so dass auch er jaemmerlich erfroren ist.

    In Italien hat sich das Schiff auf die Seite gelegt. Es ist nicht durchgebrochen, niemand wurde eingeschlossen, weil’s zu wenig Rettungsboote gab und das ganze passiert 20 METER VOM FESTLAND. HALLO! HALLOOOHOO?

    Also. Alle Schiffsungluecke sind erstmal wie DAMALS BEI DER TITANIC.

    Ich hatte damals ein Schlauchkanudings. Da ging waehrend der Jungfernfahrt nach den ersten 50 Metern die Luft aus der linken Kammer. Der Crew ist es dennoch gelungen, mehrere Kilometer zurueckzulegen, weil sie sich den Spass nicht hat nehmen lassen. Haette man damals schon den mp3-Player erfunden, dann haetten sogar MEHRERE, und ich wiederhole: MEHRERE, Bands gespielt, bis die gesamte Crew den sicheren Fleet-Hafen erreicht hat. Dort angekommen, hoben wir das Schlauchdingskanu aus dem Wasser und es knickte ein. WIE AUF DER TITANIX!

     
    • Dr. Krise 22:15 am 21. Januar 2012 Permalink | Antworten

      Ich habe grad noch ein lustiges Detail gelesen.
      Bei der Titanic ist der Kapitaen nicht aus Versehen in ein Rettungsboot gefallen und konnte nicht mehr zurueck an Bord um anderen zu helfen.

      Bwahahaaa…

  • Dr. Kaos 18:29 am 29. October 2011 Permalink | Antworten
    Tags: Fabel, Wie ficken in mein Gehirn   

    Eine Fabel vom Forum 

    Die Ente hatte einen Computer und ein Smartphone. Immer, wenn sie das Smartphone mit dem Computer verband, wurden alle Apps synchronisiert. Der Ente dauerte das aber zu lange, also wollte sie die Funktion deaktivieren. Nun warnte sie aber der Computer, dass er dann alle Apps mit all ihren Daten von dem Smartphone löschen würde. Da erschrak die Ente sehr und wunderte sich, wollte sie doch die Apps nur von dem Computer löschen, wo sie eh nichts mit ihnen anfangen konnte, aber nicht vom Smartphone.

    Also fragte die Ente den Hund. „Wie kann ich meine Apps auf dem Smartphone behalten, aber auf dem Computer löschen?“ Der Hund sagte gutmütig: „Das muss so sein, damit im Notfall die Apps gleich wieder installiert werden können. Wenn es zu lange dauert musst Du es über Nacht laufen lassen.“
    Die Ente wollte aber nichts über Nacht laufen lassen und fragte den Hasen. „Wie kann ich meine Apps auf dem Smartphone behalten, aber auf dem Computer löschen?“ Der Hase antwortete aufgeregt: „Ich habe die selbe Meldung auf meinem Computer. Ist es wirklich notwendig die Apps zu synchronisieren. Was passiert wenn ich es nicht mache? Hilfe! Bitte um ANTWORT!!11“ Plötzlich kam ein zweiter und ein dritter Hase auf die Ente zugesprungen und sie riefen laut durcheinander: „Ich würde liiiiiiiebend gern wissen warum das so ist“, oder „Bei mir ist das auch so – das macht doch kein Sinn!“ und „Wird ALLES GELÖSCHT OMFG!!??“

    Das verwirrte die Ente sehr und so stahl sie sich leise davon und fragte den Raben. „Wie kann ich meine Apps auf dem Smartphone behalten, aber auf dem Computer löschen?“ Der Rabe schaute die Ente abschätzend an und antwortete: „Ich weiß nicht wo Dein Problem liegt. Die Apps werden einmal synchronisiert und dann ist gut.“ „Ja, aber“, stammelte die Ente, „Ich will die Apps doch nicht auf meinem Computer haben.“ Da plusterte sich der Rabe auf und fuhr die Ente an: „Herrgott noch mal! Am Anfang wird alles synchronisiert und dann lässt man die Finger von den Einstellungen. Wenn du die Synchronisation ausschaltest werden alle deine Apps gelöscht! SO funktioniert das!“
    Die Ente zog den Kopf ein und schaute bedrückt, als der Kater um die Ecke bog und fauchte: „Hey du Rabe, warum regst Du Dich so auf? Wenn die Ente keine Apps auf ihrem Smartphone haben will, dann lass sie doch.“ Und dann meckerte auch noch die Ziege: „Was ist denn so schlimm am synchronisieren? Das ist doch eine tolle Funktion! Sei froh, dass es die gibt!“ Und der Hahn krähte laut: „Ihr habt alle nicht verstanden, was die Ente möchte! Sie möchte ein heissen Apfelstrudel essen!“

    Jetzt hoppelten auch wieder die Hasen um die Ente herum. Einer schrie: „Alle meine Apps sind weg!“, ein anderer jammerte: „Der Computer hat alle meine Fotos als Geiseln genommen!“ Sogar der Esel hatte den Tumult mitbekommen und mischte sich jetzt ein: „Man darf NIEMALS etwas Synchronisieren! Der Computer löscht dabei immer ungefragt Daten auf dem Smartphone. Eine Frechheit – Es dürfte nie etwas ungefragt gelöscht werden!“
    Und auch das Wildschwein brach plötzlich aus dem Unterholz und schnaubte: „Ihr habt doch keine Ahnung! Ich habe zwei Computer und ein Smartphone. Warum kann ich es trotzdem nur mit einem synchronisieren – Häh?“

    So versammelte sich nach und nach jedes Tier des Waldes auf der kleinen Lichtung und jeder hatte etwas zu sagen und jeder hatte eine Meinung. Doch leider konnte keins der Tiere die Frage der Ente beantworten, ja die meisten waren so sehr von sich selbst eingenommen, dass sie sich noch nicht einmal die Mühe machten die Frage der Ente richtig zu verstehen. Und dann entdeckte ein Jäger die ganzen Tiere auf der kleinen Lichtung und schoss jedem in den Kopf.

    Und die Moral von der Geschichte? Anstatt im Internet-Forum um Hilfe zu fragen, kann man sich auch gleich eine Kugel in den Kopf jagen.

     
    • Dr. Krise 20:11 am 29. Oktober 2011 Permalink | Antworten

      Ich habe eine Traene im Knopfloch.

    • Dr. Krise 20:13 am 29. Oktober 2011 Permalink | Antworten

      Ich habe uebrigens 3 iPods. Mein Computer sagt, dass er maximal 3 iPods mit diesem Computer verwalten kann.

      DA KANN ICH ABER FROH SEIN, DASS ICH NICHT MEHR IPODS HABE!

      Eines Tages werden Computer VIEL groessere Daten verwalten koennen.

  • Dr. Kaos 03:12 am 26. October 2011 Permalink | Antworten
    Tags: , , , Wie ficken in mein Gehirn   

    Female sex tourism 

    Wie bin ich auf das Thema gekommen? Ich wollte nur einen Video-Clip auf Youtube ansehen. Erst einige Videos später war ich wieder in der Lage eine kognitive Entscheidung zu treffen. Seltsamerweise, aber nicht weiter verwunderlich, bestand die Entscheidung daraus „Female Sex Tourism“ auf Wikipedia nachzuschlagen (Hauptsache weg von Youtube). Dort habe ich diese geniale Begründung gelesen, warum Männer sich mit Sextouristinnen einlassen:

    The men may do it for the money, or for other unresearched reasons.

    What (in aller Hergottswelt) could those „unresearched“ reasons be? Why would a man fuck a woman – WHY Teeeeeeeelll me?

    Oh, da ist ja noch ein Tab mit nem Youtube Clip offen – will ich sehen wie ein bekokster Affe gegen einen schwangeren bengalischen Tiger im Messerkampf antritt? – You bet I do!!!
    UND ich klicke schonmal auf dieses Vorschaubild, von dem ich weiß, dass es eine zusammengepresste männliche Achsel zeigen wird, auch wenn es jetzt noch wie eine Vagina aussieht…

     
c
Neuen Beitrag erstellen
j
nächster Beitrag/nächster Kommentar
k
vorheriger Beitrag/vorheriger Kommentar
r
Antworten
e
Bearbeiten
o
zeige/verstecke Kommentare
t
Zum Anfang gehen
l
zum Login
h
Zeige/Verberge Hilfe
Shift + ESC
Abbrechen
%d Bloggern gefällt das: