Stelln sie sich ma vor…

…koommt ain wildöös Tiäer innen Subbermagd!

Sagen wir mal ein FAultier. Das würde sich aber wundern! WEil!: In der Natur da draussen, da geht das immer nur ums nackte Überleben und so. Das geht am besten, wenn man mit wenig Energieeinsatz viel Energie produziert. Sprich, fett fressen und viel schlafen und laufen nur, wenn’s um Tod und Leben geht, oder andersrum, oder Sex, aber das is ne Ausnahme. Wenn’s um Sex geht spinnt Mensch wie Tier.

So was war aber nu mit den Supermarkt? Wir, als brave Durchschnittsbürger, wenden ja unsere Energie für Arbeit auf und dafür gibt es dann Geld. Also kann man sagen

[mehr Energieaufwand = mehr Geld]

(diese Regel dreht sich interessanterweise ab einem bestimmten Jahreseinkommen um, dann gilt
[mehr Geld= noch mehr Geld] )

So nu gehn wir nach Feierabend schnell in Supermarkt und kaufen.
„Hier bitte unser Geld“, sagen wir. (Unser Energieaufwand)
„Was brauchen sie denn?“, fragt Tante Emma, die jetzt bei Aldi anne Kasse arbeitet.
„Wurst und Käse bitte, aber fettarm muss das sein!“
„Das kost aber mehr!“
„Macht nix, ich will ja abnehmen!“

Wir wenden also mehr Energie auf, damit wir weniger Energie in unserer Nahrung haben und am Ende weniger Energie produzieren.

„Ihr seid doch bescheuert!“, würde das Faultier sagen.
„Nur gut, dass das Faultier noch nicht unsere Modemagazine gesehn hast“, würde ich sagen.

Advertisements