Fast wie Titanic!

Lustig. Da kippt ein Schiff um, weil ein Kapitaen nicht weiss, wie man eine Kurve faehrt. Dass „dat Schiff nu auffe Seide liecht“ ist nun nicht wirklich lustig. Aber die Kommentare der „Ueberlebenden“. Jemand sagte, dass waere wie bei der Titanic gewesen.

Genau. Die Titanic ist auf dem Weg von Englang nach Amerika gegen ’nen Eisberg gebrettert. Es gab zu wenig Rettungsboote und so hat man einfach darauf verzichtet, die Untermenschen aus der „Unterklasse“ zu retten. Das Schiff ist dann in der Mitte durchgebrochen und viele, viele Menschen sind ertrunken, erfroren oder beides. Die Kapelle spielte bis zum Schluss und Kate hat Leonardo keinen Platz gemacht, so dass auch er jaemmerlich erfroren ist.

In Italien hat sich das Schiff auf die Seite gelegt. Es ist nicht durchgebrochen, niemand wurde eingeschlossen, weil’s zu wenig Rettungsboote gab und das ganze passiert 20 METER VOM FESTLAND. HALLO! HALLOOOHOO?

Also. Alle Schiffsungluecke sind erstmal wie DAMALS BEI DER TITANIC.

Ich hatte damals ein Schlauchkanudings. Da ging waehrend der Jungfernfahrt nach den ersten 50 Metern die Luft aus der linken Kammer. Der Crew ist es dennoch gelungen, mehrere Kilometer zurueckzulegen, weil sie sich den Spass nicht hat nehmen lassen. Haette man damals schon den mp3-Player erfunden, dann haetten sogar MEHRERE, und ich wiederhole: MEHRERE, Bands gespielt, bis die gesamte Crew den sicheren Fleet-Hafen erreicht hat. Dort angekommen, hoben wir das Schlauchdingskanu aus dem Wasser und es knickte ein. WIE AUF DER TITANIX!

Advertisements