Wenn einer umziehen tut dann hat er meis… 

Wenn einer umziehen tut dann hat er meist nicht nur ein schoeneres Haeuschen, sondern muss auch noch der ganzen Welt die neue Adresse mitteilen.

Und man muss dem Internetz-Bereitsteller sagen, dass das Kabel jetzt bitte in eine andere Richtung zeigen moege. Ganz einfach eigentlich – wenn da nicht weltweit diese boesen Firmen mit dem grossen T waeren. TELSTRA.

Tolle
Extraterristrische
Luschen
Sollen
Telefonkabel
Richten
Arsch!

Heisst das wohl.

Mir ist letztes Mal schon die Lust vergangen, ueber die Probleme zu berichten. Dieses Mal war’s aber noch besser. Eigentlich so, wie es ueberhaupt nicht sein sollte.

Erstmal in den T-Shop. Direkt zum Telefon ohne zu Fragen, ob ich’s benutzen darf (Tipp der Redaktion: Spart Zeit!). Nummer gewaehlt und sich geblubber anhoeren, dass TELSTRA jetzt noch toller ist, man zu Schulungszwecken aufgenommen wird (Super. Da lass ich direkt meinen deutschen Akzent raushaengen) und man am Ende doch bitte an einer Umfrage teilnehmen soll, bei der einem NUR zwei KLITZEKLEINE Fragen gestellt werden.
Dann, nach einer gefuehlten Ewigkeit eine erotische, weibliche, echte Telefonstimme. Ob sie mir helfen koennte!? Ich bin direkt verliebt. Aber ich verheimliche es vor ihr und sage, dass ich umgezogen bin und RELOCATE THE SERVICE waere total toll.

AHA! klingt es da am anderen Ende.

Dann: Pause. Sie moechte meinen Namen wissen. Und mein Geburtsdatum. Bin wohl zu alt. Adresse, PLZ und Telefonnummer. Dabei hatte ich die Telefonnummer schon per Zifferblock dem Computer mitgeteilt.
Die neue Adresse, bla, bla, bla. Bzw. nicht bla, bla, bla. Pause. Dann sagt sie „Fotz-Tel koenne ich an DER Adresse aber nicht bekommen!“. Ich ueberlege, wie ich kontere und nach einiger Zeit sagt sie dann „Sie haben gar kein Fotz-Tel!“. Genau. Dann: Pause.  Ohne Ende Pause. Das ganze zieht sich ueber 16 Minuten. 16 Minuten braucht die Dame, um meine alte Adresse zu finden und meine neue einzutippsern. Dazwischen 15 Minuten Pause. Nichts. Manchmal stellt sie Alibi-Fragen. Babygeschrei im T-Shop. Ich wuenschte, ich waere auch ein Baby – dann koennte ich auch einfach schreien. Fuer einen kurzen Moment wuensche ich mir auch ein Hund zu sein. Dann koennte ich mich einfach irgendwo hinlegen, mir die Eier lecken und wenn jemand schaut, mit einem treudoofen Blick fragen „Na? DAS kannst DU aber nicht, wa?“.

Zeit vergeht.

„Dienstag. Zwischen 10 und 14 Uhr oder zwischen 13 und 17 Uhr?“

Mir faellt zunaechst diese seltsame Luecke zwischen 14 und 13 Uhr auf und ich entscheide mich nach 27 Sekunden spontan fuer „10 – 14 Uhr“.

Wir verabschieden uns und ich wuerge die Umfrage ab, als haette ich sie vergessen. HAB ICH ABER NICHT!

Zwei Tage spaeter dann bekomme ich einen Anruf. Unbekannter Teilnehmer. Das sind mir die Liebsten!

Ein Telefon-Roboter. Er sagt (allen ernstes!):

„Hello. This is TELSTRA. Please press 1“

Bitte? Ich soll EINS druecken? HAHAHAAAHAA! Als Entscheidungsfindung. Falls man sonst nix zu tun oder entscheiden hat. Einfach mal 1 druecken.

Ich druecke EINS.

Wenn, dann, sonst. Ich soll 1 oder 5 druecken. Dann 1, 2 oder 4. Dann soll ich 3 druecken oder auflegen. Ernsthaft. Wer denkt sich denn SO einen Scheiss aus?

Ein Computer fragt mich, ob der Termin am Dienstag zwischen 10 und 14 Uhr okay ist. Dann solle ich bitte nochmals die EINS druecken. Ich druecke. Alles klar. Das Gespraech wird freundlich aber bestimmt beendet.

Am Freitag bekomme ich einen Anruf von einem ECHTEN Menschen. Dienstag wuerde GAR NICHT gehen. Ob Mittwoch okay waere? Und zwar zwischen 14 und 17 Uhr! Keine Widerrede. Basta! Ich bin einverstanden und das Gespraech beendet sich von selbst.

Am Montag (ein Feiertag, da Neujahr auf ein Wochenend-Tag fiel und das moegen die hier nicht), bekomme ich eine CONFIRMATION SMS. Dienstag, zwischen 10 und 14 Uhr. Wenn mir das nicht passt, solle ich doch bitte folgende Nummer waehlen.

Ich WEISS, sie werden nicht am Dienstag kommen, und sie wollen, dass ich sie anrufe, weil die Minute 1 Dollar und Arschzig kostet. Aber nicht mit mir. Ich habe heute so getan, als wuerde ich auf sie warten. Dann bin ich raus und zufaellig am TELSTRA-Aussenposten vorbei gegangen. Gegen 15 Uhr. Und da standen dann drei Komiker. Sich unterhaltend, lachend. Wahrscheinlich haben sie ueber mich und meinen Anschluss gelacht. Aber nicht mit mir. Ihr kommt morgen. Und dann lach ich. Worueber weiss ich noch nicht. Aber man muss auch nicht alles wissen.

Ein wenig wurmt mich, dass ich keine COMFIRMATION SMS fuer morgen bekommen habe.

Wobei das eigentlich ein gutes Zeichen sein muesste. Vielleicht bekomme ich ja ADSL 3+!!!1!

Advertisements