Aktualisierungen September, 2010 Kommentarverlauf ein-/ausschalten | Tastaturkürzel

  • Dr. Kaos 13:34 am 9. September 2010 Permalink | Antworten
    Tags: ,   

    Dieses Video ist in deinem Land nicht verfügbar. 

    Dauernd höre ich den Namen „Lady Gaga“ Nun hinke ich dem aktuellen Zeitgeschehen mal wieder total hinterher und habe kein Schimmer wer das ist. Also hax0er ich den Namen in die Youtube Suche und siehe da – der „Lady Gaga Official Youtube Channel“. Sofort draufgeklixx0ert und innerhalb von Sekunden weiß ich wer die Lady ist!

    Sie ist in meinem Land nicht verfügbar!

    Warum höre ich dann andauernd den Namen? Das ist doch Gaga!
    Und warum bin ich in der globalen Gesellschaft der Unterhaltungs-Industrie immer nur ein Bürger zweiter Klasse? (Der ganze Scheiss mit internationalen Rechten und Verträgen interessiert mich nicht! Das haben die feinen Herren ja immerhin selbst erfunden, um ihren Gewinn zu maximieren.)

    Zunehmend lese ich im Internet „ist in deinem Land nicht verfügbar.“ – egal ob Youtube, BBC, NBC, CBS, Hulu und so weiter. Kriegt ein Amerikaner das eigentlich auch zu sehen, wenn er auf ZDF.de Clips anschaut? Der hat ja auch noch nicht GEZahlt.
    Apropos beZahlen, selbst wenn ich mein teures Geld ausgeben will, bin ich nicht besser dran. Der englische und amerikanische iTunes-Store bleibt für Deutschland geschlossen.

    Was bin ich auch so dumm, dass ich amerikanische/englische Musik, Serien und Filme mag. Würde ich fein Volksmusik hören und nur Tatort schauen, wäre ich fein raus…

    Advertisements
     
    • Dr. Krisin 14:11 am 9. September 2010 Permalink | Antworten

      Da ist sie wieder, die Zensur. Und wo war die überhaupt? Und warum steht die nicht mehr in der Verkloppwolke? Zensur?

    • Dr. Krise 16:40 am 9. September 2010 Permalink | Antworten

      Ja. Das schimpft sich Zensur. Und wenn ich manchmal in der ARD mediathek oder auf der ZDF-wasweissichwiedieihrewebseitenennen irgendein Video schauen will, dann sagen die mir, dass es da, wo ich jetzt nicht bin, noch nicht 22 Uhr ist, und das Internet noch geschlossen hat, weil die Videos nicht fuer Zuschauer unter droelf geeignet sind.

      Es ist ja immer besonders gut, andere Menschen zu bevormunden, anstatt mal zu sagen: Ach leck mich doch.

      Ich benutze Proxies fuer so einen Scheiss. Leider gibt’s noch keinen Uhrzeit-Proxy fuer die Oeffentlich Rechtlichen. Und deshalb bleibt einem EIGENTLICH nur, so einen Scheiss zu boykottieren. Aber das macht ja keiner und so koennen die Spassvoegel lustig 5 Euro GEZ fuer Computer einziehen.

      BOAH! Ich koennte mich aufregen und direkt zwei oder drei Angriffskriege starten.

      • Dr. Krise 17:43 am 9. September 2010 Permalink | Antworten

        Lustig, dass jetzt doch beide Kommentare da sind. Der vorerst Verschwundene war nicht mal im Dashboard… Aber was soll man machen…?

    • Dr. Krise 16:54 am 9. September 2010 Permalink | Antworten

      Seltsam. Ich hatte hier grad ’nen Kommentar abgelassen, auf ANTWORTEN geklickt und SCHWUPPS – gar nicht erst erschienen!?

      Dann also gern nochmal:
      Das Problem schimpft sich Zensur (Boah… als ob ich n Deja Vu haette). Das ARD und die ZDF sind da noch viel schlimmer, denn jedes Mal, wenn ich in der Mediathek einen „Clip“ schauen will, bekomme ich die Meldung, dass es da, wo ich grad nicht bin, noch nicht 22 Uhr ist, und das Video moeglicherweise nicht fuer alle Altersgruppen geeignet ist. Man nennt das auch Internet-Oeffnungszeiten. Weil, das Internet ist ja in Deutschland. Manchmal.
      Und das ist auch ein lustiger Grund, um mal fein 5 Euro GEZ-Gebuehren fuer Computer zu nehmen. Weil, man KANN damit ja Inhalt von die ARD und der ZDF anbegucken.

      Bei Lady Gaga hat uebrigens niemand irgendetwas verpasst und wer so etwas oder aehnlichen IN IHREM LAND NICHT VERFUEGBAR POPUEGBAR-Scheiss anschauen will, der soll doch bitte Proxies benutzen.

      Ich moechte gern Politiker werden. Abteilung Frauenfussball und Stricken. Davon habe ich naemlich auch ueberhaupt keine Ahnung.

      • Dr. Krise 16:56 am 9. September 2010 Permalink | Antworten

        Diese Website ist uebrigens ausschliesslich fuer Mitarbeiter der Oeffentlich Rechtlichen (geschlossenen) Anstalten. Die Gebuehr betraegt pro Mitarbeiter und Monat: 1.000 Mark!

        Wenn das bitte jemand einziehen koennte ohne ueber LOS zu gehen.

  • Dr. Krise 05:39 am 9. September 2010 Permalink | Antworten  

    Man kann nicht einfach zusammenhangslos von Helge Schneider klauen 

    Dazu haette ich gern DIESES Bild eingefuegt. Aber es geht nicht!1!!

    Sehr schoen auch das .jpg.jpg am Ende.

     
  • Dr. Krise 05:35 am 9. September 2010 Permalink | Antworten
    Tags: , ,   

    Internetzfilmchen mal wieder 

    Ich wollte grad auf spiegel.de ein Video schauen. Da stand dann am unteren Rand:

    Wartezeit bis zum Start des Videos: 100 Sekunden

    DIESE Seite bitte auch nicht jetzt anschauen, sondern noch 83 Sekunden warten.

    Es dankt
    Ihre Wartepraxis

     
    • Dr. Kaos 14:08 am 9. September 2010 Permalink | Antworten

      Kann man eigentlich Werbung auf Vorrat sehen, um dann später die Clips, die man eigentlich sehen will, sofort starten zu lassen?

  • Dr. Krise 04:40 am 9. September 2010 Permalink | Antworten
    Tags: , , , , , ,   

    Die Spielehersteller mal wieder 

    THQ sagt: „Wer gebrauchte Spiele kauft, betrügt uns“

    Ach! Das ist ja mal interessant. Erst sind’s die boesen Downloader und jetzt sind’s die Gebrauchtspielekaeufer.

    Mal ueberlegen, warum es jemand vorzieht, ein gebrauchtes Spiel zu kaufen… Vielleicht, weil es zuviel ist, 60 Euro fuer ein Spiel zu zahlen:

    • welches mit 80 90 95%iger Wahrscheinlichkeit sowieso verbuggt ist
    • das man nach 5 Std. durchgespielt hat
    • das einfach nur ein Abklatsch von den 5 Vorgaengerversionen ist
    • das sowieso nur hergestellt wurde, um moeglichst viel Geld zu verdienen

    Bei Assassins Creed (oder so) hatten die Entwickler z.B. auch eine ganz feine Idee: Sie haben einfach die letzten beiden Kapitel rausgeschnitten. Diese konnte man sich dann fuer € 5 spaeter dazu kaufen. Das haben sie aus zweierlei Gruenden getan:

    1. Sie wollten die Spieleentwickler entlasten
    2. Sie wollten den Kaeufern mehr Inhalt bieten

    Zu 1.: Hae?!?
    Zu 2.: Aha! Das ist ja so, als wuerde man eine neue Tastatur kaufen und SCHON MAL die ersten 20 Buchstaben des Alphabets erhalten. Die restlichen 6, sowie alle zusaetzlichen Tasten auf einer herkoemmlichen Tastatur kann man sich ZUSAETZLICH kaufen, um mehr geboten zu bekommen.

    Merken die eigentlich selbst, was die fuer einen Scheiss sabbeln?

    Ich wuerde so einem Publisher gern mal seine neue Villa verkaufen.

    „Ja! Das sieht aus wie eine Blechhuette. Und ja! Die kostet tatsaechlich 3 Millionen. Aber ich fuehle mich ueber den Tisch gezogen, wenn ich ihnen jetzt wirklich eine echte Villa verkaufen wuerde, denn am Ende verkaufen sie die ja nur wieder. Und ueberlegen sie mal: Sie koennen zusaetzlich WEITERE Blechhuetten dazu kaufen. Ungeahnte Moeglichkeiten stehen ihnen bevor! Kommen sie schon! Zoegern sie nicht laenger!“

    Kann die Menschheit nicht mal irgendwas gescheites tun? Sich z.B. wehren? „Damals“ sind die Menschen mit ihrer Mistforke auf die Strasse gegangen und haben protestiert. Heute installiert man sich ein Ballerspiel und damit ist gut.

     
    • Dr. Kaos 13:01 am 9. September 2010 Permalink | Antworten

      Darauf habe ich ja nur gewartet, dass das Mal einer zugibt. Mit der ganzen Aktivierungsscheisse und den anderen Maßnahmen um ein Wiederverkauf von Software zu verhindern…
      Dann sollen sie aber auch aufhören so zu tun, als ob sie einem wirklich etwas Handfestes verkaufen und es einfach vermieten – aber oha wer zahlt denn schon 60€ um ein Spiel zu mieten? Ja kaufen klingt auch besser…

      Boah – soviel Zeit habe ich gar nicht, um mich anständig darüber aufzuregen!

    • Dr. Kaos 13:52 am 9. September 2010 Permalink | Antworten

    • Dr. Kaos 14:04 am 9. September 2010 Permalink | Antworten

      In einer offiziellen Stellungnahme von THQ (http://www.gamestar.de/index.cfm?pid=88&pk=2317323) heißt es unter anderem auch:

      Wenn der gesamte Erlös an den Machern dieser Spiele vorbeigeht, ist es schwierig, sie zu fördern und finanziell zu unterstützen. Das ist an sich eine einfache Rechnung.

      Also verdienen die, die das Spiel gebraucht verkaufen, viel mehr, als der Spiele-Hersteller? Dann mache ich ja Gewinn wenn ich ein Spiel kaufe um es gebraucht sofort weiter zu verkaufen.

      Oder ist das wieder die alte Milchmädchenrechnung, dass für jeden, der das Spiel für 5€ gebraucht kauft dem Hersteller der Neupreis als Verlust entsteht?

  • Dr. Krise 04:17 am 9. September 2010 Permalink | Antworten
    Tags: ,   

    BP mal wieder 

    Hab gerade einen Bericht ueber die Oelplattform im Golf von Mexico gesehen. INTERESSANT!

    BP ist gar nicht alleine schuld. Weil, da sind noch andere Firmen dran beteiligt. Das haben sie dann auch illustratorisch dargestellt. Fuer die Plattform ist z.B. die Firma XYZ UND BP verantwortlich. Fuer das Bohrgestaenge die Firma YZX UND BP und fuer die Sicherheit – genau – irgendeine Firma UND BP.

    Am Ende haben sie noch gesagt, dass die Katastrophe gar nicht so schlimm ist, wie von einigen befuerchtet. Sie haben aber nicht gesagt, dass die Katastrophe VIEL schlimmer ist, als alle anderen glauben. Oder wieso reden die von einer Katastrophe? Und wieso zeigen sie, waehrend sie das sagen, ein paar oelverschmierte Voegel, welche grad FROEHLICH vor sich hin verrecken.

    Der Bericht schloss mit einem THE FINGERPOINTING GOES WEITER!

    Aber kein Wort darueber verloren, dass BP sich einen Scheiss darum kuemmert, das Loch erstmal zu verschliessen.

     
c
Neuen Beitrag erstellen
j
nächster Beitrag/nächster Kommentar
k
vorheriger Beitrag/vorheriger Kommentar
r
Antworten
e
Bearbeiten
o
zeige/verstecke Kommentare
t
Zum Anfang gehen
l
zum Login
h
Zeige/Verberge Hilfe
Shift + ESC
Abbrechen
%d Bloggern gefällt das: